Tischlerei Wansch

Ein Danke der Tischlerei Wansch, deren Website nach einem Relaunch durch Aumayer Media in neuem Glanz erscheint. Neben Konzeption, Gestaltung und der kompletten Umsetzung wurde auch besonderes Augenmerk auf eine optimale Einbettung in die Google Businessdienste gelegt.

Interesse wie Google Ihnen helfen kann?
Ein Anruf oder eine Mail genügt und Sie erfahren alles Wissenswerte.

Wenn die Familie Zuwachs bekommt ist das immer besonders aufregend. So sind auch unsere Kunden und Partner Teil der Familie und wir leiden und lachen gemeinsam – diesmal haben wir uns mit einem neuen Verlags-Imprint vergößert. Unter dem Verlagsnamen “Fischer & Gann” erscheinen, beginnend mit dem Herbsprogramm 2015, besondere Ratgeber und Sachbücher. Er versteht sich als Verlag für Leben als Wachstum, Entwicklung und Veränderung.
 
 
Bildschirmfoto 2015-03-11 um 11.58.15
 
 
Einfach mal reinschauen, und den Newsletter abonnieren. So verpasst man nichts.

URL: FischerUndGann.com

Die Freischaltung der von uns realisierten Website für das OÖ Gendarmeriemuseum ( gendarmeriemuseum.at ) hat tolles Medienecho hervorgerufen.
 
motorradhelm-mobile
 
Zahlreiche Web- und Zeitungsartikel, und TV Beiträge in ORF und LT1 begleiteten den Start der Website.
 
ORF OÖ News 2.6., Minute 9:42
LT1 News 2.6., Minute 4:49
 
OÖ-Nachrichten “Scharnstein Gendarmeriemuseum hat eigene Homepage
OÖ-Nachrichten “Geschichte der Gendarmerie in 3D Welt erleben
Regionews “Gendarmeriemuseum Schloss Scharnstein hat eigene Homepage
Salz-TV “Gendarmeriemuseum Scharnstein online: gendarmeriemuseum.at
 
direkt zur Webseite: gendarmeriemuseum.at

' . get_the_title() . '

In Baku / Aserbeidschan wird seit Mitte März auf Basis einer von Aumayer Media konzipierten, gestalteten und unter unserer Projektleitung umgesetzten Museumsapp der Besucher durch den renovierten und neueröffneten Palast des Schirvanshahs geführt.
 

 
In 5 Sprachen erfährt der Besucher allerlei zur Historie des Palastes, seiner Gebäude und Bewohner. Die Vermittlung erfolgt dabei auf ortsbezogen Karten. Zahlreiche Fotos der Räumlichkeiten, ein Katalog an ausgestellten Objekten, historische Videos und eine Audioführung von über 60 Minuten (je Sprache) bieten dem Besucher eine virtuellen Kurator als Begleiter durch den Palast.
 
Die App steht vorinstalliert auf rund 25 iPad Minis für die Besucher bereit.
 
Im Hintergrund wird der Multimedia Guide mit einem Redaktionssystem über einen Internet Browser inhaltlich aktuell gehalten. Bei Bedarf wird damit der Ausstellungsplan aktuell gehalten, neue Angebote eingestellt, die Objektgalerie erweitert – und das ohne Programmierkenntnisse, von jedem Ort aus.
 
B1-language
 
Kunde: Artex 2012 GmbH

' . get_the_title() . '

Mit dem kürzlich veröffentlichten eBook „1813 – Kriegsfeuer“ setzte der renommierte Verlag Droemer Knaur Maßstäbe in der interaktiven Vermittlung von historischen Ereignissen. Maßgeblich beteiligt daran waren mit Aumayer Media und SpryFlash Interactive Services zwei Unternehmen aus Österreich.

Droemer Knaur entschied sich dazu, den historischen Roman der Autorin Sabine Eberts, „1813 – Kriegsfeuer“, zeitgleich in Buchform sowie als „enhanced eBook“ zu veröffentlichen. Der Anspruch des Verlags an die elektronische Ausgabe: Der Leser muss über die multimediale Vermittlung einen echten zusätz- lichen Mehrwert gegenüber dem gedruckten Buch erhalten. Einen Mehrwert, inhaltlich fundiert und weitab von der bloßen „interaktiven Spielerei um der Interaktion willen“.

Die Idee, die Droemer Knaur schließlich überzeugen sollte, stammte von Aumayer Media, der auf elektronische Publikationen spezialisierten Abteilung von Aumayer Druck. Hier wurde das Konzept entwickelt, der Erzählung – die sich in der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 verdichtet und zuspitzt – histo- risches Kartenmaterial beizustellen, das interaktiv abrufbar ist.

Als Ausgangspunkt dient eine historische Europakarte mit den wesentlichen Ereignissen im Kontext des Napoleonischen Feldzugs im Jahre 1813. Von hier aus sind Detailanimationen zu den wichtigsten und auf der Karte eingezeichneten Schlachten abrufbar. Auch die Völkerschlacht bei Leipzig wird auf diese Weise im Detail aufbereitet.

So vertieft der Leser sein Rezeptionserlebnis und kann gleichzei- tig historisch fundierte Zusatzinformation zur Schlacht abrufen.

Dafür wurden eigens von Hand gezeichnete Landkarten erstellt, die höchste Ansprüche an Authentizität erfüllen. Die darin enthaltenen Animationen veranschaulichen die Auseinandersetzungen der Kriegsparteien.

Von SpryFlash Interactive Services wurde dafür eigens ein Karten-Modul entwickelt, mit dem auf einer Vielzahl von histo- rischen Karten einzelne Gefechte und Truppenbewegungen individuell abrufbar und über Fingerbewegung chronologisch animierbar sind.
Diese Form der interaktiven Vermittlung historischer Ereignisse gilt als beispielgebend und findet seit der Veröffentlichung des eBooks nicht nur in Fachkreisen große Anerkennung.

Titel im iBookstore: 1813 – Kriegsfeuer

Was hat sich so zugetragen im Jänner? Also, neben Schnee, Wind, Eis und allgemeinen Wintergefühl.

  • Mein Sohn will mich tanzen sehen” der Autorin Gabriele Pointner ging in den eBook Verkauf und ist als erster Titel einer engeren Zusammenarbeit mit dem edition innsalz Verlag mit Aumayer Media erschienen.
    In diesem neuen Geschäftsbereich arbeiten wir aktiv und partnerschaftlich mit Verlagen an der Umsetzung der aktuellen Reihen und Backlists als eBook. Dabei geht unsere Zusammenarbeit auf Wunsch bis zum Tragen des verlegerischen Risikos durch Aumayer. Interessiert?
  • Chitika, eine US basiertes Online Advertising Netzwerk, hat aktuelle Zahlen zur Tabletnutzung im Dezember 2012 veröffentlicht.
    So kommen auf 100 Seitenabrufe einer Website durch iPads knapp 4,88 Zugriffe von Amazon Fire Tablets, 3 von Galaxy Tablets 1,2 von Nexus Tablets und die weiteren Tablets stellen jeweils unter 1 Impression bei.
    Nun behaupten manche die einzige sinnvolle Tabletvariante für die Zielmärkte Europa und die USA sei ein iPad. Wir sehen hier aber ein Aufholen der Geräte mit Androidsystem. Zählt man alle Android Tablets zusammen kommt man zum Ergebnis dass in des USA  jeder 7. Klick auf einem Tablet mit einem Androidgerät gemacht.  wird.
  • R. Scot Johns, ein amerikanischer Selfpublisher, hat sich die Mühe gemacht und die Kindle Fixed Layout Funktionalität auf beinahe allen Kindle Geräten und Apps getestet. Die Ergebnisse hat er als nützliche Übersicht online gestellt.
  • Amazon erwirkt seine Verbreitung auch mit dem Preisargument. Der Händler bietet seine Geräte sehr nahe am Einkaufs- / Herstellungspreis an. Analysten von ABI Research errechneten nun, dass bereits ein Monatsumsatz von 3,- USD einen Fire HD für Amazon (auf die Lebenszeit des Geräts gerechnet) profitabel machen.
  • Die Durchsetzung bestehenden Urheberrechts ist in der eBook Welt angekommen. Google scheint Blogs und Portale aus dem Suchindex genommen zu haben, Betreiber hinter diesem letzten Schritt ist CounterFights aus Jena, die auf Piratiebekämpfung spezialisiert sind.
  • Rund ein Fünftel der Tabletbesitzer in den USA geben 50 USD / Monat für digitalen Content aus. Rund 10% der Besitzer geben 100 USD und mehr pro Monat aus. Aktuell sind 200 Millionen Tablets weltweit in Gebrauch. Und, es wird am Tablet mehr und öfter gekauft als am Smartphone. (Quelle: Digital Book World)

Das für heute.

Ihre ganz persönlichen offenen Fragen besprechen wir gerne direkt. Ein Anruf oder eine Mail genügt.

Als erster eBook Titel der partnerschaftlichen Zusammenarbeit des edition innsalz Verlags und Aumayer ist pünktlich über den Jahreswechsel Gabriele Pointners Buch “Mein Sohn will mich tanzen sehen” erschienen.

 

Das eBook ist für alle gängigen eReader erstellt worden, und ab sofort erhältlich.

 

Direktlinks zu den eBook Händlern für “Mein Sohn will mich tanzen sehen“: