30Jan

Was hat sich so zugetragen im Jänner? Also, neben Schnee, Wind, Eis und allgemeinen Wintergefühl.

  • Mein Sohn will mich tanzen sehen” der Autorin Gabriele Pointner ging in den eBook Verkauf und ist als erster Titel einer engeren Zusammenarbeit mit dem edition innsalz Verlag mit Aumayer Media erschienen.
    In diesem neuen Geschäftsbereich arbeiten wir aktiv und partnerschaftlich mit Verlagen an der Umsetzung der aktuellen Reihen und Backlists als eBook. Dabei geht unsere Zusammenarbeit auf Wunsch bis zum Tragen des verlegerischen Risikos durch Aumayer. Interessiert?
  • Chitika, eine US basiertes Online Advertising Netzwerk, hat aktuelle Zahlen zur Tabletnutzung im Dezember 2012 veröffentlicht.
    So kommen auf 100 Seitenabrufe einer Website durch iPads knapp 4,88 Zugriffe von Amazon Fire Tablets, 3 von Galaxy Tablets 1,2 von Nexus Tablets und die weiteren Tablets stellen jeweils unter 1 Impression bei.
    Nun behaupten manche die einzige sinnvolle Tabletvariante für die Zielmärkte Europa und die USA sei ein iPad. Wir sehen hier aber ein Aufholen der Geräte mit Androidsystem. Zählt man alle Android Tablets zusammen kommt man zum Ergebnis dass in des USA  jeder 7. Klick auf einem Tablet mit einem Androidgerät gemacht.  wird.
  • R. Scot Johns, ein amerikanischer Selfpublisher, hat sich die Mühe gemacht und die Kindle Fixed Layout Funktionalität auf beinahe allen Kindle Geräten und Apps getestet. Die Ergebnisse hat er als nützliche Übersicht online gestellt.
  • Amazon erwirkt seine Verbreitung auch mit dem Preisargument. Der Händler bietet seine Geräte sehr nahe am Einkaufs- / Herstellungspreis an. Analysten von ABI Research errechneten nun, dass bereits ein Monatsumsatz von 3,- USD einen Fire HD für Amazon (auf die Lebenszeit des Geräts gerechnet) profitabel machen.
  • Die Durchsetzung bestehenden Urheberrechts ist in der eBook Welt angekommen. Google scheint Blogs und Portale aus dem Suchindex genommen zu haben, Betreiber hinter diesem letzten Schritt ist CounterFights aus Jena, die auf Piratiebekämpfung spezialisiert sind.
  • Rund ein Fünftel der Tabletbesitzer in den USA geben 50 USD / Monat für digitalen Content aus. Rund 10% der Besitzer geben 100 USD und mehr pro Monat aus. Aktuell sind 200 Millionen Tablets weltweit in Gebrauch. Und, es wird am Tablet mehr und öfter gekauft als am Smartphone. (Quelle: Digital Book World)

Das für heute.

Ihre ganz persönlichen offenen Fragen besprechen wir gerne direkt. Ein Anruf oder eine Mail genügt.

*